Foto 1a

Am Ende zweimal Podium für die RG UNI: im finalen Ergebnis des STEVENS Cyclocross-Cups konnten JULIUS JACOBS (U23) und MARCEL BOLBAT (U17) jeweils das RG UNI-Trikot auf Treppchenplatz drei präsentieren. Der Weg dahin führte auch über die letzten beiden Rennen der Serie.

Bei der traditionellen Cross-Bescherung, dem Weihnachtscross der Harburger RG im Eißendorfer Forst, wurden weder Platzierungen oder Punkte verschenkt. Jeder Meter auf dem tiefen, schweren Kurs musste sich mehr als zäh erstritten werden. Mit über ein Dutzend Fahrern war das Starterfeld der U17 stark besetzt. MARCEL BOLBAT überstand die Startphase hierbei gut, verlor jedoch im weiteren Rennverlauf den Kontakt zur Spitze, welche sich an diesem Tag aus Top-Nachwuchsfahrern aus dem In- und Ausland zusammensetzte. Seinen Platz im Mittelfeld behauptete er dann aber souverän und fuhr damit weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung ein. Beim Sieg vom dänischen Mountainbike-As Sebastian Fini belegte NICO EVERS in der Elite-Klasse Rang 17. Einen Platz davor erfuhr sich KNUT KALBERTODT beim Senioren 3-Rennen. Ohne blieb JOERG STEFFENS (Team Berner-Bikes-Mallorca.com), der aufgrund eines Defektes ausschied. Einen dritten gab es dann im abschließenden Hobbyrennen der Senioren. MICHAEL KUSCH legte nochmal nach und bestätigte damit seine Kontinuität im gesamten Saisonverlauf. Warum sollte das ausgerechnet beim Finale der Serie anders sein?

Dieses fand, ausgerichtet vom Harvestehuder RV, an und in der Schützenhalle in Buchholz statt. MICHAEL KUSCH wurde auch hier dritter – und damit im Gesamtergebnis vierter. MARCEL BOLBAT ließ sich auch beim letzten Lauf der Serie den verdienten Lohn der Saison nicht mehr nehmen und kam in der Endabrechnung auf Platz drei. Im Rennen, auf teils vereisten aber fahrbaren Kurs bot er nach verpatzter Startphase eine gute Leistung, konnte aber die Lücke zu dem vor ihn fahrenden Daniel Prien (RGH) nicht mehr schließen und wurde am Ende vierter. Im Elite-Rennen waren es NICO EVERS als elfter und JULIUS JACOBS aus Rang 12, die die 60-Minuten Renndauer absolvierten. JULIUS JACOBS machte nicht nur dort, sondern auch auf dem finalen U23-Podium eine gute Figur: Rang drei für ihn. JÖRG DABELSTEIN wurde achter in Buchholz und Gesamt 15er. THORBEN WENDLER (Team Personal Cycling Training Raible) wurde elfter. JOERG STEFFENS (Team Berner-Bikes-Mallorca.com) neunter im Senioren 3-Rennen, THOMAS JACOBS dahinter elfter. In der Hobbyklasse schaffte es GUNNAR HARMS (20.) seinen Vereinskollegen GERKEN MEIER (21.) hinter sich zu lassen. Eine Altersklasse höher war es CHRISTOPH SANG, der als zehnter finishte. Im Gesamtklassement finden sich noch weitere RG UNI-Crosser wieder. So wurde u.a. RALF SCHWEINSBERG in der Elite Gesamtelfter, JULIUS JACOBS (auf 12) und NICO EVERS (auf 14) finden sich ebenfalls unter den Top-15wieder. KNUT KALBERTODT erreichte trotz Sturzverletzungen einen neunten Platz im Ergebnis-Tableau der Saison 16/17.

An dieser Stelle: Großer Dank im Namen aller RG UNI-Starter/-innen, an alle veranstaltenden Vereine und helfenden Hände dieser Serie. Der Deutschland-Cup fand weitestgehend ohne RG UNI-Beteiligung statt, was aufgrund der vielen gesparten Autobahn-Kilometer gut für die Umweltbilanz war, schlecht für das Punkteranking. Im Gesamtresultat der „Cyclocross-Bundesliga“ heißt das Rang 83 für RALF SCHWEINSBERG und Platz 61. für KNUT KALBERTODT. Damit noch keine „rote Laterne“ im Ergebnis aber die „grüne Plakette“ der Herzen. Ist die Champions-League mittlerweile in der benachbarten Provinz angekommen, täte Hamburg, dem Norden ein weiterer Renntag mit internationaler Beteiligung sicherlich gut – ob Deutschland-Cup oder mehr, früher war eben genau das. Ein wenig mehr Lametta, mehr Cyclocross. Oder wie es damals hieß, QUERFELDEIN. Aber jetzt raus und trainieren – in sieben Monaten geht es endlich wieder los.

Alle Fotos: Burkhard Sielaff

Foto1

Foto2

Foto3

Aktuelle Termine

30. Mai. 2024, 17:30: Uhr
Training ab Rothenburgsort
05. Jun. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Harburg
06. Jun. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Rothenburgsort

brand veloskop