"Wir schauen mal, ob wir das bei unserer Veranstaltung auch so machen können!"
Eine schönere Rückmeldung hätten wir nicht bekommen können: Nicht allein, dass unser Konzept ohne Plastikbecher durchweg positiv aufgenommen wurde - wenn wir auslösen können, dass es nachgeahmt wird, freuen wir uns ganz besonders!
Haben wir also bewiesen, dass es geht?
Vielleicht nicht zu 100%, denn wie wir Kaffee ohne Einwegbecher ausschenken sollen, das wissen wir noch nicht. Auch das alkoholfreie Weizen schmeckt aus der Flasche nicht so gut, und ein paar Notfallbecher für die, die ihre Flasche vergessen haben, wollen wir unseren Teilnehmern nicht verwehren.
Also 90% Müllvermeidung. Das ist stark, und es ist toll, dass alle so begeistert mitgemacht haben!
Der Schlüssel zum reibungs- und Warteschlangen-losen Ablauf waren die Kanister mit dem schnellen Zapfhahn. Die hätten auch ein höheres Teilnehmeraufkommen bewältigt, zumal wir noch nicht alle aufgebaut hatten.
Natürlich würden wir gerne den Härtetest mit 1000 Teilnehmern machen... nur der Wettergott war auch in diesem Jahr anderer Meinung, so dass wir lediglich 278 Teilnehmer/innen zählen konnten.
Wer sich jedoch trotz der mäßigen Vorhersage auf die Strecke getraut hat, wurde mit deutlich besseren Bedingungen belohnt, als angedroht war: Nachdem wir schon zum Start eine Outdoor-Dusche befürchtet hatten, blieb es bei einem kräftigen Schauer südlich der Rosengartenstraße und einer Stunde "Intensivnieseln" zur Mittagszeit.
So mussten wir uns um die Unfallgefahr auf nassen Straßen wenig Sorgen machen, und zum Glück können wir insgesamt auf eine unfallfreie RTF zurückblicken.
Ein paar Fahrer, die sich für eine kürzere Distanz entschieden hatten, um trocken zu bleiben, haben diese Entscheidung im Nachhinein bedauert, denn die Streckenführung durch die Harburger Berge und die Nordheide hat wieder allen gut gefallen.
Doch es gab auch Rückmeldungen, dass man mit so vielen Höhenmetern gar nicht gerechnet hätte, und dass man bei uns für die RTF-Punkte ganz schön hart arbeiten muss im regionalen Vergleich.
Nachdem wir das nicht zum ersten Mal hören, fragen wir uns: Sollten wir daraus die Konsequenz ziehen, die Strecke zu entschärfen? Da wir durchaus auch stolz sind, eine anspruchsvolle RTF anbieten zu können, würden wir dazu gerne noch mehr Feedback bekommen.
Was wir uns schonmal merken fürs nächste Jahr: die Kombination Schwarzbrot-Nutella-Banane war der Renner, heißer Kaffe an der Kontrolle tut gut bei durchwachsenem Wetter, und auf dem Rückweg wären ein paar Zwischen-Wegweiser gut gewesen.
Damit Danke an alle, die den Tag zu der schönen Erinnerung gemacht haben, die uns nun bleibt!


Danke auch unseren Fotografen, die diese Erinnerung in Bildern festgehalten haben:
Carsten
Michael
Burkhard

P.S: Wer auf seinen Veranstaltungen ebenfalls Müll reduzieren und das System mit den Getränkekanistern nachkonstruieren möchte, darf uns gerne nach der Bauanleitung fragen!

 

Aktuelle Termine

03. Mär. 2024, 00:00: Uhr
RG Eckernförde CTF
16. Mär. 2024, 00:00: Uhr
RSG Nortorf Brevet

brand veloskop