Die Cyclocross-Renn-Saison hierzulande ist schon (fast) wieder vorbei, was noch fehlt sind die letzten Ergebnisse der RG Uni Starter.

img 1

Foto: B.Sielaff

Am 26.12. wurde von Seiten der HRG wieder für den eigentlichen Höhepunkt zum Fest gesorgt. Der traditionelle Große Preis der Harburger RG war dieses mal mit dem Deutschland-Cup-Status versehen, was nicht nur für den Veranstalter zusätzliche Arbeit und Mühen bedeutete sondern auch ein mehr als gut gefülltes Teilnehmerfeld. Gerade noch "eben so" schaffte es Joerg Steffens in den Startblock der Senioren-Fahrer um am Ende als 27er, aufgrund Materialdefekt laufend ins Ziel zu kommen. Ralf Schweinsberg blieb defektfrei auf dem Rad und konnte am Ende den dritten Platz in der Hobbywertung einfahren. Timo Wahner wurde im selben Rennen 12er, Gunnar Harms 20er während Christian Neubauer leider ausschied. Bei den Hobby-Senioren war Dominik Hinterberg als siebter, der bestplatzierte RG Uni Fahrer. Thorben Wendler fuhr als 22er ins Ziel, Rene Mosler ins seinem Abschiedsrennen für den besten Verein in Hamburg als 24er. Michael Kusch zog es vor, sein Gesamtpunktekonto nicht weiter zu belasten und schied aus.

In Herford fand das älteste Crossrenen Deutschlands nicht mehr am Elisabethsee statt, sondern Rund um eine innerstädtische Gesamtschule. Erntete der Kurs neben positiven Feedback auch Kritik so bezeichne ich diesen als hochgradig kreativ und frisch modern abgesteckt. Die "Alte Schule des Cross" blieb dabei zurück am ehemaligen Crossgelände am Campingplatz. Auf der steil emporragenden "Startschiefen" noch einem Sturz entronnen, gab es für den 30. Platz (Joerg Steffens) beim Silvestercross gar noch einen Punkt für das Deutschland-Cup Klassement.

Dieser wurde beim Start der “Deutschen” in Vechta dann gleich aufs große Ganze gesetzt und beim zweiten eintauchen in das Baumlabyrinth auch schon wieder verspielt. Dafür gab es wenigstens ein Radwechsel im Depot zu bestaunen, wenn man schon mal da ist und mit rum darf. Spektakel gab es auch bei den abschließenden Rennen der Hobbyklassen. Zählte diese Wertung zum laufenden Focus-Weser-Ems-Cup, waren auch dementsprechend viele Akteure auf der schweren Meisterschafts-Strecke unterwegs. Mit Marcus van Welzen, Gunnar Harms, Christian Neubauer und Ralf Schweinsberg waren gleich vier im RG Uni-Trikot am Start.. Letzterer mit deutlichem Zug nach vorne und nur durch einen Sturz von einer Podiumsplatzierung zu trennen.

Das Finale des Stevens-Cross-Cups fand wie gewohnt in Buchholz statt. Unter der Regie der RSG Nordheide hieß es nochmal Vorhang auf und "Let The Show Begin". Im wahrsten Sinne des Wortes begann das neue Radsport-Jahr für Ralf Schweinsberg mit dem frisch gelösten Fahrschein für die Elite-Klasse. Zusammen mit National-Fahrern wie Max Lindenau, Yannick Gruner und Ole Quast ging es für ihn erstmals über eine Stunde Renndauer. Der 13. Platz beim Elite-Debüt, ist damit mehr als ein Achtungserfolg. Julius Jacobs war ebenfalls in der Männer-Klasse unterwegs und wurde 18er. Bei den Senioren 2 meldete sich Jörg Dabelstein auf Platz 12 nach überstandener Verletzung zurück. Alexander Böker und Thomas Jacobs belegten die Plätze 19 und 20. Joerg Steffens (Senioren 3) wurde zehnter. Weitere Ergebnisse Hobbyklasse: Christian Neubauer (7.), Gunnar Harms (20.), Luthano Kesha (29.). Hobby-Senioren: Michael Kusch (10.), Thorben Wendler (11.), Carsten Leu (20.), Kubilay Yalcinkaya (32.). Dominik Hinterberg wünschen wir nach seinem Final-Sturz auf diesem Wege alles Gute und schnelle Heilung. In der Jahres-Gesamtwertung gab es für einige Starter in den Hobbyklassen tolle End-Resultate und einiges an Ehrengaben mit nach Hause zu schleppen. Alle anderen hatten auch ihren Spaß und dabei ihren ganz eigenen Erfolg. Wir sehen uns wieder 16/17,...when September ends! Spätestens.

Fotos: B.Sielaff und RSG Lohne-Vechta
img 2
img 3
img 4
img 5
img 6

 

Aktuelle Termine

30. Mai. 2024, 17:30: Uhr
Training ab Rothenburgsort
05. Jun. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Harburg
06. Jun. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Rothenburgsort

brand veloskop