Bei nahezu Frühlingshafter Wetterlage wurde diesmal Mitte Januar zum Nikolaus-Cross der RG Uni am Butterberg beschert. Vollbrachte Orkan-Tief "Xaver" am ursprünglichen Termin ganze Arbeit, taten dies nun die Mitglieder und Helfer der RG Uni.

img 1

Auf einer bestens präperierten wie auch - gewohnt - anspruchsvollen Strecke inmitten des Liether Stadtwalds fanden sich einen Tag vor dem Final-Lauf des diesjährigen Stevens-Cross-Cups nahezu zwei hundert Teilnehmer ein. Viele waren am Ende des Renntages ebenso voll des Lobes für den abgesteckten Kurs wie für die gut funktionierende Organisation vor Ort. Alle waren sich einig, das der duch die Orkanschäden modifizierte Kurs, nocheinmal an Rafinesse und technischer Schwere gewonnen hat.

img 2

In sämtlichen Wertungsklassen wurde den leider abermals recht dürftigem Zuschaueraufkommen entlang der Strecke zum Trotz, ein toller und spannender Querfeldein-Sport geboten. Beginnend mit den Schülerläufen der U11 und U13 (die Schnellsten waren hier Paul Fauteck vom MTV Bad Bevensen bzw. Jasper Pahlke von der Harburger RG), dem Rennen der U15 (Bestplazierter hier Janne Hess aus Buchholz), und den Nachwuchsfahrern der U17 (hier siegte Felix Holst vom RSC Kattenberg) sahen diese mit Manja Wall (Team Schmodder) im Frauenrennen nicht nur die Tagessiegerin sondern auch die frischgekürte Senioren-Weltmeisterin im Cross.

img 3

Der vereinseigene Höhepunkt im Renngeschehen war sicherlich der siegreiche Auftritt von Julius Jacobs in der U19. Souverän fuhr er diesen im Gelben Führungstrikot der Gesamtwertung heraus, und sicherte sich so den obersten Platz auf dem Podium. Die zeitgleich auf die Reise geschickten Senioren-Fahrer waren gewohnt zahlreich vertreten. Lars Kneller vom Radsport-Club FC St.Pauli war bei den Senioren 2 ganz oben. Darunter und dahinter plazierten sich die RG Uni-Starter Carsten Leu (Team Schmodder) auf Platz elf, Knut Kalbertodt (ebenfalls Team Schmodder) auf Platz 16, Joerg Steffens wurde 23., Jan Günther 24., Sven Pisarski (Team Schmodder) 25. und Thomas Jacobs auf Platz 29. Der aktuelle deutsche Meister der Senioren 3, Armin Raible aus Buchholz war siegreich in einen ebenfalls stark besetzten Senioren 3 Feld. In der Männer-Elite ging der Sieg nach einer Stunde Rennzeit an Max Lindenau (Stevens Racing Team) vor Janick Geisler (Harburger RG) und Stefan Danowski (Team Bergamont). Dirk Petscheleit (Team Schmodder) wurde hier achter.

img 4

Bei den Hobby-Fahrern war zunächst die RSG Nordheide tonangebend - Benedikt Cohrs kam in der U18 als Erster über die Ziellinie. Axel Bartsch, vom Von Hacht Racing Team gelang das im vorletzten Rennen des Tages. Hier plazierten sich hinter Ralf Schweinsberg (11.), Gunnar Harms (15.), Christian Harder (16.), Marcus van Welzen (17.) und Dennis Pump (19.) die weiteren RG Uni Farben wie auf einer Perlenschnur. Auf Platz eins bei den Frauen fuhr Anika Schmidt. Zum Abschluß eines langen Renntags machte sich die Senioren unter den Hobbyfahrern an den Start: mit den immer tiefer werdenden Boden-Verhätnissen kam Thorsten Klassen am Besten zurecht (Team Zweirad Hackmann),  sowie Top-10 für Alexander Holtkamp als siebter, und Platz 15. für Fred Lüdke.
Aber vielleicht das wichtigste zum Schluß: die allerbesten Genesungswünsche gehen an den zu Sturz gekommenen Fahrer, wie ein besonderer Dank an alle Helfer, Offiziellen, Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer. Wir würden uns freuen, Euch auch in der nächsten Querfeldein-Saison wieder am Butterberg als unsere Gäste willkommen zu heißen.


Foros: andis-radsportfotos.de

 

Aktuelle Termine

30. Mai. 2024, 17:30: Uhr
Training ab Rothenburgsort
05. Jun. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Harburg
06. Jun. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Rothenburgsort

brand veloskop