1 Dabelstein

Einer der attraktivsten, weil abwechslungsreichsten Strecken des Stevens Cyclocross-Cups ist in Kaltenkirchen zu Hause. Der RSC Kattenberg setzte dem Ganzen noch das Cross-Krönchen obendrauf und steckte den Kurs entsprechend schwieriger dem Vorjahr ab. Einzig das wunderbare, trockene Herbstwetter „durchkreuzte“ die Pläne des veranstaltenden Vereins und ließ alle Anstiege fahrbar und den Kurs im Allgemeinen schnell sein. In der U17 wurde MARCEL BOLBAT fünfter – erneut ein Resultat, das aufhorchen lässt. Im Elite-Rennen waren es NICO EVERS (Rang 12), JULIUS JACOBS (Rang 13) die durchkamen. RALF SCHWEINSBERG wie auch CHRISTIAN NEUBAUER (Team Personal Cycling Training) mussten aufgrund Defekts den Wettkampf aufgeben. JÖRG DABELSTEIN gibt niemals auf, so wurde er 10er bei den Senioren 2. TIMO WAHNER fuhr auf Platz 14 ins Ziel, ALEXANDER BÖKER blieb dieses vergönnt. KNUT KALBERTODT schießt sich langsam auf die sieben bei den Senioren 3 ein – wie in Mölln so auch in Kaltenkirchen. Für JÖRG STEFFENS (Berner-Bikes-Mallorca.com) blieb Platz 18, für THOMAS JACOBS Rang 21. BIANKA HANAK wurde bei ihrem Cross-Debüt vierte. MARIO BURMESTER in der Hobby-Wertung 18er während GUNNAR HARMS frühzeitig ausschied. THOMAS LOOSE kam als 25er ins Ziel bei den Ü40-Hobby-Fahrern, MICHAEL KUSCH enterte das Podium bei den Ü50-jährigen als dritter, indem er seinem charmanten wie (auf dem Rad) bissigen Kontrahenten Matthias „Tex“ Strzoda (Suicycle Crossteam) auf den letzten steilen Metern, entscheidend hinter sich ließ. FRIEDHELM SCHMIDTKE finishte ebenfalls, das als 16er beim Cross im Park.

Einen Tag später in Norderstedt, beim Cross im Rantzauer Forst, konnte MARCEL BOLBAT (U17) das Ergebnis vom Vortag nicht ganz wiederholen. Doch auch als sechster blieb er u.a. Louis Lex (HRG) auf den Fersen. RALF SCHWEINSBERG und sein Material konnten die volle Stunde beim Rennen des RV Germania durchhalten und so belegte er am Ende einen Platz unter den ersten 15 in der Elite-Klasse. JULIUS JACOBS wurde dabei 16er und CHRISTIAN NEUBAUER (Team Personal Cycling Training) 19er. TIMO WAHNER war der einzige RG UNI-Fahrer im großen Senioren 2 Feld (Platz 18). Zahlenmäßig noch größer ist das Starterfeld mittlerweile bei den Senioren 3 – hier zeigte KNUT KALBERTODT erneut seine sehr gute Verfassung und vor allem Konstanz. Wieder hieß es für ihn, Rang sieben. Die könnte bei JOERG STEFFENS (Berner-Bikes-Mallorca.com, als 15er) und THOMAS JACOBS (als 17er) hingegen besser sein. Bei den Hobbies wurde MARIO BURMESTER 19er und MICHAEL KUSCH (Ü50) fünfter.

Auf dem flachen wie schnellen Kurs in Neumünster verpasste JULIUS JACOBS nur knapp die Top-10. Hinter Lars Kneller (FC St. Pauli Radsport) wurde es dann der elfte Platz. Weitere Platzierungen: RALF SCHWEINSBERG Platz 13 und CHRISTIAN NEUBAUER Platz 20. Beim vorerst letzten Rennen des FT Neumünster im Stadtwald war auch JÖRG DABELSTEIN wieder am Start. Im Ziel war es dann Rang 11 für ihn. Für eine faustdicke Überraschung sorgte dann KNUT KALBERTODT (Senioren 3): anstatt wie gewohnt als siebter über die Ziellinie zu sprinten ließ er in Neumünster Jörg Bertram (RV Germania) den Vortritt. JOERG STEFFENS (Berner-Bikes-Mallorca.com) ließ gleich 14 Konkurrenten passieren und wurde als 15er gezählt. In den Hobbyklassen punkteten MARIO BURMESTER (Platz 14.), MICHAEL KUSCH (Ü50, Platz 6.) und auch JAN HOCKE (Ü50), nach harten Kampf mit sich selbst und dem Kurs auf Platz 15.

3 Knut

Am Aussichtsturm in Lohne war der Deutschland-Cup zu Gast. Mit ihm schaute auch KNUT KALBERTODT vorbei. Die deutsche Senioren-Elite ließ ihn nach 35 Minuten Renndauer, mit dem 27en Platz und drei Wertungspunkten im Gepäck wieder nach Hause fahren. THORBEN WENDLER (Personal Cycling Training) konnte bei den Jahrgangs-jüngeren Senioren mit Rundenrückstand das Ziel passieren. RALF SCHWEINSBERG und CHRISTIAN NEUBAUER erlebten die Dominanz des STEVENS Racing-Teams im Elite Rennen hautnah mit. Jeweils eine Runde fingen sie sich beim Sieg von Michael Schweizer (Wangen) ein, Platz 28 bzw. 33 waren für sie drin.

Beim STEVENS Cyclocross-Cup Rennen in Kiel, konnte MARCEL BOLBAT nach gutem Start, der Spitze im U17 Rennen zwar nicht folgen, zeigte aber Kämpferherz und verteidigte den sechsten Platz bis zur Zieldurchfahrt. Im Elite-Rennen fuhr NICO EVERS als achter unter die besten zehn. Auch JULIUS JACOBS als zehnter wusste zu überzeugen. CHRISTAN NEUBAUER (Team Personal Cycling Training) platzierte sich als 15er. TIMO WAHNER und THORBEN WENDLER belegten bei den Senioren 2 Rang 11 und 17. KNUT KALBERTODT bei den Senioren über 50...ihr ahnt es schon! THOMAS JACOBS kam immerhin noch durch und wurde 21er – JOERG STEFFENS mochte das nicht und schied aus der Punktevergabe freiwillig aus. OCKE HANSEN war dabei und danach glücklich. 19Er in der Hobbyklasse, damit zwei Plätze vor MARIO BURMESTER im selben Rennen. MARCO TOLZMANN kam auf Rang 27. THOMAS LOSE (Ü40) Rang 24 und MICHAEL KUSCH (Ü50) abermals mit Punktlandung unter den besten fünf.

Was naht? Kult aber auch weit: Deutschland-Cup in den Kiebitzbergen in Kleinmachnow, der zweite Lauf des Panther-Cross in Braunschweig (12.11.), der heiß ersehnte Ritt im Norderstedter Stadtpark am 13.11. sowie der Renntag in Büdelsdorf am 20.11. (beides STEVENS Cyclocross-Cup). Außerdem natürlich der Nikolaus-Cross, das Heimrennen der RG UNI HAMBURG am 3.12. in Elmshorn und auch ein erreichbarer D-Cup in Vechta am dortigen Reiterwaldstadion (11.12.). Davor und dazwischen ist WM: die Cyclocross Masters-WM im belgischen Mol am Zilvermeer (2.-3.12.). und der World-Cup in Zeven (26.11.).

2 Juliues

Aktuelle Termine

24. Jul. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Harburg
24. Jul. 2024, 18:30: Uhr
Training Duvenstedt
25. Jul. 2024, 18:00: Uhr
Training ab Rothenburgsort

brand veloskop